Newsletteranmeldung

Nasskalter, frostiger Frust?

Es ist kalt, der Nebel kriecht durch die Kleidung und breitet sich in der Stimmung aus.                 Schnee kommt und hinterlässt Schmuddelspuren. Die hellen Stunden machen sich rar.

Bei manchen Menschen wird dadurch die Winter- oder Lichtdepression ausgelöst.

 

Es fehlt der Antrieb, die Fliege an der Wand reizt

In der Dunkelheit wird ein Hormon vermehrt gebildet, das an der Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus beteiligt ist. Eine erhöhte Menge davon, die auch tagsüber nur unwesentlich absinkt,  stört diesen Rhythmus. Dadurch kann eine Winter– und Lichtdepression ausgelöst werden. Frust und schlechte Stimmung sind vorprogrammiert.

 

Ein positiver Gegenspieler

Ein Gegenspieler dieses Hormons ist das auch sogenannte “Glückshormon”.

Wenn im Dunkeln mehr vom einen produziert wird, wird von diesem weniger produziert. Dieser Botenstoff kontrolliert unter anderem auch unseren Appetit, beeinflusst das Schmerzempfinden und hat Auswirkungen auf unsere Stimmung.

Schaffen Schokolade, Walnüsse und Bananen Abhilfe, weil sie Vorstufen des Glückshormones enthalten? Steigt deshalb in der Winterzeit unser Konsum von Schokolade ?

 

Hilfreich bei Frust / Winterdepression

Hilfreich bei der Balancierung dieser beiden Hormone:

sich zu Bewegung im Freien aufraffen.

Selbst wenn die Sonne nicht scheint, ist es tagsüber draußen immer noch heller als drinnen.

Drinnen können Tageslichtlampen helfen, die Lichtdepression positiv zu beeinflussen, die Stimmung heben.

Und sich im Frühjahr auf die nächste Winterdepression einstellen?

Oder

entschließen Sie sich, alte Verletzungen zu heilen.  Die Verletzungen wurden vielleicht ins Unterbewusstsein verdrängt, weil sie damals zu frustrierend, zu schmerzhaft waren.

Gerne unterstütze ich Sie, diesen Schritt zu wagen

Meine Natur-Heilpraxis befindet sich im Taunus, in Königstein

 

 

 

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):
Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.