Blasenentzündung (Zystitis, Harnwegsinfekt)

 Was ist eine Blasenentzündung, auch Zystitis genannt, ein Harnwegsinfekt?

In erster Linie verursacht die Blasenentzündung äußerst unangenehme Schmerzen.
Der ständige Gang zur Toilette für die paar Tröpfchen Urin, die das höllische Brennen verstärken können, ist lästig.

Warum sind eher Frauen von Zystitis betroffen?

Aus anatomischen Gründen sind eher Frauen von einer Zystitis betroffen.
Aufsteigende Infekte haben einen wesentlich kürzeren Weg zur Harnblase als beim Mann.
Aber auch bei Jungen und Männern im reifen Alter können Harnwegsinfekt auftreten.
Bei Jungen kann es wiederum am kurzen Weg zur Harnblase liegen, bei älteren Männern könnte z.B. eine vergrößerte Prostata die völlige Entleerung der Blase behindern. Im verbleibenden Restharn finden Bakterien ideale Bedingungen sich zu vermehren und eine Blasenentzündung auszulösen.

Feuchtkalte Nässe

Meistens verursachen Bakterien aus dem Urogenitalbereich die Blasenentzündung, begünstigt durch Sitzen auf kaltem Stein oder in feuchtkalter Nässe.

Deshalb: verschwitzte Kleidung und nasse Badeanzüge rasch gegen trockene Kleidung tauschen!

Achtung Nieren

Der Weg von der Harnröhre zu den Nieren ist ebenfalls nicht sehr lang:
Bei Fieber und Schmerzen, die aus der Nierenumgebung kommen, unbedingt sofort einen Arzt zu Rate ziehen, um eine Schädigung der Nieren zu vermeiden.

Meine persönlichen Empfehlungen

Leiden Sie unter ständig wiederkehrenden Blasenentzündungen? Ab 3 x pro Jahr werden sie in der Medizin chronische Blasenentzündung genannt. In diesem Fall wird Ihr Arzt untersuchen, ob
Steine, Fehlbildungen oder Restharn die Ursache sind!

Im akuten Fall können Sie sich zunächst helfen:
Trinken Sie viel warmes Wasser oder Tee. Geeignet sind harntreibende Kräutertees, die Sie in Ihrer Apotheke zusammenstellen lassen können. Spülen sie so das ausscheidende Organsystem durch.

Außerdem hilft konstante Wärme dem Körper, seine Abwehrkräfte zu unterstützen.
Der Vorteil von Bettwärme: Ihr Körper bekommt gleichzeitig mit angenehmer, gleichbleibender Wärme die verdiente und zur Immunstärkung benötigte Ruhe.

In Ruhe kann sich auch die Gefühlswelt ordnen:
Welche verdrängten Verletzungen wollen sich zeigen?
Wo ist der Knopf zum Abschalten des Funktionieren-Müssens?

Es stellt sich keine Linderung ein: dann melden Sie sich bitte bei einem Arzt um einen Übergriff der Entzündung auf die Nieren zu vermeiden. Er wird untersuchen, ob und wenn ja welches Antibiotikum Sie benötigen.

Sie möchten es erst gar nicht zu einer Blasenentzündung kommen lassen:

  • zum Durchspülen ausreichend stilles Wasser über den Tag verteilt trinken
  • entsprechend oft die Blase entleeren und nicht „vergessen“ zur Toilette zu gehen, damit sich Bakterien erst gar nicht vermehren können
  • beim Wasserlassen den Urin entspannt fließen lassen ohne die Blase anzuspannen, ohne zu pressen, damit nicht durch Unterdruck Harntropfen samt Bakterien wieder eingesaugt werden
  • Abwischen immer von der Scheide zum After, damit keine Bakterien aus dem After in die Harnröhre verschleppt werden
  • nach dem Geschlechtsverkehr die Blase entleeren und den Genitalbereich reinigen

Sie wollen verhindern, dass sich diese schmerzhafte Entzündung ständig wiederholt:

Vereinbaren Sie einen Termin.
Dafür steht Ihnen mein Telefon 06174 935 190 zur Verfügung.
Während ich mich Patienten widme, gehe ich nicht ans Telefon.
Deshalb bitte ich Sie Ihr Anliegen meinem Anrufbeantworter mitzuteilen.
Sobald ich ausreichend Zeit habe, mich in Ruhe mit Ihnen zu unterhalten, rufe ich Sie an.

Sie ziehen die erste Kontaktaufnahme per Email vor?  Auch das ist möglich.
Um Spam-Mails zu vermeiden bitte ich Sie die das (at) @ und den (Punkt) . selbst einzufügen:

post (at) heilpraktikerin-koenigstein (Punkt) de