Newsletteranmeldung

Knoblauch – Geruch nach Genuss tilgen

Vorzüge der Knoblauchzehen

Die Arbeiter, die in Ägypten die Pyramiden gebaut haben, sollen Knoblauch zur Stärkung Ihrer Arbeitskraft und Gesundheit erhalten haben.

Aus der Mediterranen Küche ist Knoblauch nicht wegzudenken. Und wir würzen auch immer wieder Speisen mit Knoblauch.

Wertvolle Stoffe im Multitalent Knoblauch

Vitamine, Mineralstoffe, ätherische Öle und Schwefelverbindungen machen diese Zehen so wertvoll. Antioxidantien wie Vitamin C und Vitamin E sowie Betacarotin und Selen hemmen die Bildung freier Radikale, was unsere Zellen gegen Schädigung durch die freien Radikalen schützt.

Man spricht Knoblauch zu, er könne durch Erweiterung der kleinen Blutgefäße den Blutdruck senken und die Fließeigenschaften des Blutes günstig beeinflussen. Er wirke gegen Bakterien, gegen Viren und gegen Pilze; er stärke die Abwehrkraft und helfe Infekte der Atemwege zu lindern. Auch im Darm kann er hilfreich sein, in dem er das Gären von Kohlehydraten durch Stärkung der Darmflora hemmt.

Allein, die Ausdünstungen des Knoblauchs können als störend empfunden werden

Sie würden schon gern mehr Knoblauch essen wollen, wenn da nicht das Kundengespräch wäre oder der Kuss eines geliebten Menschen? Dafür möchten Sie lieber einen frischen Atem haben, der nicht mit Schwefelgeruch behaftet ist.

Dann versuchen Sie nach der nächsten mit Knoblauch angereicherten Mahlzeit folgende Hausmittelchen aus:

Kauen Sie mit Genuss einige Blätter frischer Petersilie oder Basilikum oder Minze.
Sie können auch versuchen Kardamomsamen zu kauen.

Lassen Sie es sich schmecken, erfrischen Sie ihren Atem!

 

 

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):
Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.